Blautopas

Von hellem Blau bis zu intensivem Dunkelblau reicht die Farbpalette des Blautopas. In natürlicher Färbung ist der Edelstein sehr selten und sehr wertvoll.

Das verbirgt sich
hinter dem Blautopas

Der Blautopas ist – wie der Namen vermuten lässt – ein blauer Edelstein, der in verschiedenen Blautönen vorkommt. Mineralogisch ist eine Varietät des Topas und gehört zur Kategorie der Silikate und Germanate. Er hat einen magmatischen Ursprung, heißt: er ist das Ergebnis diverser Abkühlungsstadien von extrem heißen und flüssigen Gesteinsschmelzen.

„Verschiedene Blautöne von hell bis dunkel charakterisieren den Blautopas. Der natürliche Blautopas gilt als echte Rarität unter den Edelsteinen – und ist entsprechend selten und wertvoll.“

Der natürlich gefärbte Blautopas, der ein sehr helles Blau (mit Abstufungen je nach Herkunftsort) aufweist, gilt als echte Rarität unter den Edelsteinen und ist entsprechend wertvoll. Doch Blau ist nicht gleich Blau: Für gewöhnlich wird der Edelstein in drei verschiedenen Abstufungen nochmals klassifiziert: In Sky Blue Topaz (ein pastellig wirkendes Hellblau; dt. Himmelblauer Topas), Swiss Blue Topaz (helles Blau; dt. Schweizer Blau) und London Blue Topaz (ein sehr intensives Dunkelblau; dt. London Blau Topas).

Über den Namensursprung der Bezeichnung „Topas“ gibt es verschiedene Versionen, eine impliziert eine Herkunft vom altindischen Sanskrit-Wort „tapas“ (dt. „Feuer“ oder „Leuchten“). Den Präfix „blau“ hat er aber ganz klar durch seine Farbe erhalten.

Die Topas-Varietäten aus dem Erongogebirge in Namibia sowie aus der Mine St. Anns in Simbabwe gelten als von besonders hoher Qualität, weil sie ein reines Blau aufweisen. Der Blautopas kommt überdies aber auch in anderen Regionen der Erde vor, darunter auch in Europa (Norwegen und Schottland) und in Afrika (Madagaskar, Nigeria und Namibia). Auch in Süd- bzw. Zentralasien (Afghanistan und Pakistan) wird Blautopas gefunden.

Der Blautopas wird für gewöhnlich als Rund- oder Ovalschliff verarbeitet. Alternativ sind je nach Gusto aber auch andere Varianten möglich, um noch mehr an Exklusivität aus dem schönen Farbstein „herauszukitzeln“. Denn auch im Smaragdschliff, Marquiseschliff, Oktagonschliff oder Herzschliff ergeben sich ganz besondere Kreationen für Ohrring, Anhänger oder Ring.

Die schönsten Kreationen mit Blautopas bei Juwelier Fridrich

Der Seltenheit des Blautopas entsprechend ist auch der Schmuck mit ihm sehr selten – selten schön!

Start typing and press Enter to search

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.