Logo Juwelier Fridrich

Unsere Öffnungszeiten vor und nach Weihnachten

26.11. - 23.12. Mo - Sa: 10 - 20 Uhr
24.12. 10 - 14 Uhr
27.12. - 30.12. Mo - Fr: 10 - 20 Uhr
31.12. 10 - 14 Uhr
design-img design-img design-img design-img
Die Geschichte einer
Leidenschaft
seit über 150 Jahren Juwelier Fridrich

Uhren

Highlights

Bruno Söhnle bei Juwelier Fridrich

 

Produktionsstätte und Entwicklungszentrum von Bruno Söhnle ist in Glashütte (Sachsen). Im ehemaligen „Assmann-Haus“ – benannt nach dem legendären Uhrmacher Julius Carl Friedrich Aßmann – werden präzise Quarz- und Mechanikwerke veredelt und remontiert. Die zeitlos schönen Uhren sind im Einstiegssegment der sächsischen Uhrenkunst anzusiedeln.

design-img

 

 

 

Devi

Braunes, weiß abgestepptes Kalbslederarmband und teilpoliertes Edelstahlgehäuse. Keine Frage: Diese Herrenuhr ist sowohl klassischer als auch sportlicher Begleiter. Da sie auf einen Prüfdruck von circa zehn bar getestet wurde, kann man sie beim Schwimmen am Handgelenk lassen. Auf dem übersichtlichen Zifferblatt befindet sich ein großes Datum unterhalb der Zwölfuhr-Anzeige sowie eine dezentrale Sekunde. Geschützt wird das Ensemble von einem kratzfesten Saphirglas, welches auch dem Ronda Quarzwerk im Inneren des 4,2 Zentimeter großen Gehäuses Sicherheit bietet. Die Bruno Söhnle Devi kann zu jeder Gelegenheit getragen werden.

design-img

 

 

 

 

 

Atrium Lady GMT

Diese Bruno Söhnle Atrium Lady GMT Damenuhr sticht insbesondere durch ihr roségoldenes und 3,9 Zentimeter großes Edelstahlgehäuse ins Auge. Ein batteriebetriebenes Quarzwerk treibt nicht nur die drei roségoldenen Zeiger an, sondern stellt zudem die GMT – die Weltzeit – dar. Zwei Brillanten zieren die Zwölf und unterstreichen das edle Design der Uhr. Darunter befindet sich eine Großdatumsanzeige. Auf dem weißen Zifferblatt mit Sonnenschliff befindet sich kratzfestes Spahirglas. Im Inneren arbeitet ein eigens von Söhnle veredeltes Ronda 4210.B Quarzwerk. Das weiße Echtlederarmband unterstreicht den klassischen Stil.